sip-logoSelica Internet Publikationen

BUSHIDO

Gesucht und gefunden

BUSHIDO gilt als Rüppelrapper der deutschen Nation überhaupt. Er ist ein Garant für Schlagzeilen. Doch der Samstagstar des «Touch-the-Air»-Festivals zeigte sich dort von einer neuen Seite. Diesen Montag kommt sein neues Album.

bushidoBesonnen und sich um das Publikum kümmernd präsentierte er am «Touch the Air» nicht nur das Beste an Werken seiner bisherigen Karriere – er zeigte vor allem dass er endlich gefunden hat, wonach er suchte.
«Du bist die Feuerleiter wenn mein Haus mal brennt…», und genau diesen Menschen scheint BUSHIDO gefunden zu haben («Gesucht und Gefunden»). Frisch verheiratet und dazu Papa eines Mädchens («Tief in meinem Herzen wünsche ich mir ein kleines bisschen mehr, dass es ein Mädchen wird!»), wirkt der sonst so kalte Rapper mit tunesischen Wurzeln ganz sanft. «Pamela, wissen deine Eltern dass du hier bist?», fragt er ein Mädchen aus dem Publikum, die vor Freude nur noch kreischen kann. Stolz präsentiert er seinen Ehering und sagt «Sorry Mädels!», eine Aussage, die wohl niemals von ihm erwartet wurde.

Seinen Fans scheint die Wandlung aber keinesfalls zu stören – ganz im Gegenteil. Kreischende Mädchen und ein Publikum, dass jedes Wort eines jeden Textes mit schrie – das war «Touch the Air» am Samstag beim Auftritt des Rap-Moguls. Als er die Schweiz dann noch als «das grösste und geilste Festivalland der Welt» bezeichnete, hatte er auch den letzten Kritiker um den Finger gewickelt. Ganz BUSHIDO-like eben.

Doch Rapper sein scheint dem 33-jährigen nicht mehr zu reichen: Politik hat den «Integrationspreis»-2011-Gewinner beflügelt und soeben durfte er ein zweitägiges Praktikum bei der CDU absolvieren. BUSHIDO als neuer Mensch? Vielleicht. Vielleicht ist es aber auch das endlich erreichte Ziel, seine Familie gründen zu können. Mit Songs wie «Schmetterling» oder «Gibt es Dich?» offenbarte er einen Teil seiner Vergangenheit, die seine heutige Stellung Frauen gegenüber entschuldigen sollte. Doch eine hat aus dem «Carlo-Cokxxx-Nutten-II»-Texter einen liebenden Ehemann gemacht: ANNA-MARIA. Ob er ihr eines Tages auch ein Lied widmet wie einst «Jenny», bleibt zu hoffen. Eines sang er ihr schon in Wohlen: «…und bis ans Ende dieser Zeit folg ich dir, denn wir zwei haben uns einfach gesucht und gefunden.»

Nach seiner Biografie, zwei Filmen («Horst Schlämmer – Isch kandidiere!» und «Zeiten ändern Dich») und selbst der Versöhnung mit Ex-Erzfeind SIDO (s. Album «23») und EKO FREEZY (ehem. FRESH) fragt man sich nur – kommt noch was? Diese Antwort liefert uns BUSHIDO auf seinem kommenden, 11. Soloalbum. «AMYF» heisst das gute Stück und es liefert schon im Voraus Furore ohne Ende. Ein Doppelalbum, ca. 29 Songs und ein Name, der das Geheimnis des Jahres bekundet. Wie immer bei BUSHIDO also eine Überraschung nach der Nächsten. Und vieles worauf man sicher wieder freuen kann.

Album: «AMYF» (Sony)
www.kingbushido.tv

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedInShere with friends

Unterstützen Sie mich!


Vielen Dank