sip-logoSelica Internet Publikationen

KARL BARTOS

Die Musique lebt weiter…
…und es darf wieder piepsen

Gerade mal zwei Monate nach seinen Ex-Kumpels bringt auch das ehemalige KRAFTWERK-Mitglied KARL BARTOS einen Longplayer auf den Markt. Im Gegensatz zu KRAFTWERKs Nostalgie-Zelebration zeigt BARTOS die neue Richtung der elektronischen Musik auf.

bartos

Foto: Marion von der Mehden

Okay, als Innovation lässt sich der Sound auf «Communication», so der Titel des Soloalbums von KARL BARTOS, nicht bezeichnen. Auch er bedient sich alter Elemente aus der glorreichen KRAFTWERK-Vergangenheit. Zuhauf  setzt er auf Klangzitate alter Hits wie z.B. den kühle Switchbeat aus «Computerwelt» oder das Drum aus «Musique non Stop», welches wie eine gefrorenes Kinderschlagzeug klingt, das in einer leeren Kartonbüchse gespielt wird.

Aber im Gegensatz zu KRAFTWERK führt uns BARTOS vor, wie KRAFTWERKs Sound nach erfolgter Technoevolution heute hätten klingen können – nämlich wesentlich tanzbarer.  Wer sein Album durchhört, kann schnell einmal erraten, welche Rolle er bei den Düsseldorfer Elektropionieren einnahm. KARL BARTOS stieg erst 1974, zum Album «Autobahn ein». Als Keyboarder und Schlagzeuger, wenn sich dieser Job bei dieser Art Musik so bezeichnen lässt, brachte er seine Ideen von Beat und neuen Klängen in die Band ein. Mit ihm begann der Aufstieg der experimentierfreudigen Gruppe. Nachdem die Band 1985 die (nie solange geplante) schöpferische Pause einlegte, arbeitet BARTOS solo weiter, zuerst unter dem Pseudonym ELECTRIC MUSIC dann als Produzent für diverse andere Künstler. Untätig war er nie, der Erfolg blieb aber bescheiden.

Das Zusammentreffen der Veröffentlichungen von ihm und KRAFTWERK sind eher kein Zufall. BARTOS kann schön im Fahrwasser der aktuellen KRAFTWERK-Manie mitschwimmen.
Die beiden Produkte lassen sich allerdings nicht gegeneinander ausspielen. Wo KRAFTWERK vielleicht zu sehr auf Mythoserhalt setzen, hat BARTOS einen Weg gewählt der sicher auch nicht alle zu überzeugen vermag. Die vielen Roboterstimmen gehen einem schon nach 3 Tracks auf den Wecker. Doch wenn BARTOS halt nicht singen kann… Anyway. Er trifft sicherlich eher den Nerv der Zeit. Elektro ist auf den Dancefloors zurzeit absolut hip auf den Dancefloors der In-Clubs.

Album: "Communication"
www.karlbartos.com

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedInShere with friends

Unterstützen Sie mich!


Vielen Dank