sip-logoSelica Internet Publikationen

RICHARD KOECHLI: "Searching for the Blues"

Blues - nur mit Stimme und Gitarre

Er ist ein hervorrgender Musiker. Sein Name las man bisher eher im Kleingedruckten in CDs von diversen Schweizer-Grössen wie BLUES MAX, POLO HOFAR, RETO BURRELL, YVONNE MOORE, DÄNU BRÜGGEMANN oder LUKE GASSER sowie in Filmabspännen, z.B. in «Der Goalie bin ig». Mit seiner Doppel-CD "Searching for the Blues" rückt RICHARD KOECHLI nun selber in den Vordergrund.

richard koechliObwohl schon seit 25 Jahren als Singer/Songwriter und Buchautor tätig, ist KOECHLIs Name immer noch eher weniger bekannt. Eigentlich schade, denn hier musiziert einer wahrlich leidenschaftlich, mal erdig, mal veträumt, dann sehnsüchtig, dann besinnlich - und immer bluesig - erdig bluesig, mit weinender Gitarre. Ich sehe mich in der Wüste Arizonas auf dem Yarnell-Pass, in die endlose Ebene darunter blickend.
Musik, die entschleunigt.

CD1 mit dem Titel "Live in France" enthält den Mitschnitt eines Solokonzertes im französischen HALL BLUES CLUB. Solo ist wörtlich gemeint - nur KOECHLI mit Gitarre, ohne Bandbegleitung. So klingt Blues pur, wohltuend einfach und erdig.

Auf CD2 sind diverse Filmsoundtracks (u.a. KOECHLIs Gitarrentracks zu «Der Goalie bin ig») zu hören. Auch hier: solo - ohne Band.

Beide CDs zeichnen sich durch hervorragende Klangqualität aus, was KOECHLI den entscheidenden Kick zum Veröffentlichen gab: «Gerade bei SoloMusik ist der Sound entscheidend. Man hört die kleinsten Nuancen, nichts wird verdeckt oder komprimiert! Die Liveaufnahmen wie die Soundtracks klingen rein, warm und sehr dynamisch – so und nicht anders tönen meine Instrumente, mein Verstärker, meine Gesangsstimme.»

Im Introlied von CD2, "Dem Blues auf den Fersen", knistert es warm nach Vinyl. Der Titel ist benannt nach dem gleichnamigen Roman des selben Urhebers – RICHARD KOECHLI ist auch Schriftsteller. Sein Sachbuch «Masters of Blues Guitar» wurde 2011 in Frankfurt mit dem "Deutschen Musikeditionspreis" ausgezeichnet. 2013 erhielt der Luzerner den "Swiss Blues Award" und 2014 – für den "Goalie"-Soundtrack, den "Schweizer Filmpreis". 

Nicht ins Konzept passt der Schlusstitel "Lucerne is a Blues Town". Denn hier gibt's ausnahmsweise eine Band. Der Song fägt und macht neugierig auf weitere Arbeiten von RICHARD KOECHLI.

2CD-Album: "Searching for the blues", www.richardkoechli.ch

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedInShere with friends

Unterstützen Sie mich!


Vielen Dank