sip-logoSelica Internet Publikationen

EVELINN TROUBLE

Ausbrüche und Stille

Die exzentrische Schweizer Musikerin hat mit "Arrwoshead" ein neues, beeidruckendes Album geschaffen. Entstanden ist es in ihrer Wahlheimat England.

evelinntroubleZugänglich ist ihre Musik nicht. Aber genau deshalb faszniert EVELINN TROUBLE, die sich inzwischen auch in London installiert hat. Sie müsse einmal das Sicherheitsnetz Schweiz verlassen, sagte sie dazu. Im Osten Londons hat sie komponiert und getextet, in Bristol hat sie das Album aufgenommen, dort wo auch MASSIV ATTACK und PORTOSHEAD produzieren. Man glaubt Anleihen in EVELINNs Werk zu hören.

Ihre teilweise skurrilen Songs haben keine gewohnten Strukturen. Sie bewegen sich in die Gefilde des schwermütigen 1970er-Artrocks bis zu psychodelischen Ausschweifungen. Sie sind kompromisslos und voller Energie und Poetik. Dabei verflechtet sie dreckige Gitarrenriffs mit analogen Synthesizern.

EVELINN TROUBLEs neues Album "Arrowhead" ist ein Gesamtkunstwerk. Man hört es durch – lauscht es durch. Einzelne Titeldieser Suite herauszugreifen, wird ihr nicht gerecht. Teilweise erinnern die Songs zusammen mit ihrer Stimme an die Klangästhetik eines alten Bond-Streifens, wie in "Simple Truth".Oder dann klingt es irgendwie nach LED ZEPPELIN. Stark ist das Albumfinale: "Just a Fever" – so schön und fesselnd kann Ruhe sein - ich könnte ihr (der Ruhe) stundenlang zuhören.

So schräg wie ihre Musik ist TROUBLE auch als Person. So sprang die Zürcherin vor einem Jahr einfach so von einem Perrondach auf einen einfahrenden Zug. Dabei hat sie sich ziemlich schwere Verbrennungen zugezogen.

Sie hat etwas zu sagen und tut dies auch - laut. Im Oktober 2015 ist EVELINN TROUBLE auf Tour.

Album: "Arrwohead" (Bakara / Godbrain)
www.evelinntrouble.com

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedInShere with friends

Musik

Unterstützen Sie mich!


Vielen Dank